Ihr Warenkorb
keine Produkte

Latium

In den Anbaugebieten um Rom dominiert der Weißwein, aber auch feine Rotweine, etwa aus der Rebsorte Cesanese, haben ihren Ursprung in Latium.
Latium
  

 1 

Pallavicini Cesanese Rubillo IGT

Pallavicini Cesanese Rubillo IGT

Im Bukett bietet der Principe Pallavicini Cesanese Rubillo IGP feine Noten von dunklen Beeren und von roter Grütze. Dazu kommt eine schöne Würze. Am Gaumen ist der...

6,90 EUR
9,20 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Pallavicini Cabernet Sauvignon Soleggio IGT

Pallavicini Cabernet Sauvignon Soleggio IGT

Der Principe Pallavicini Lazio Rosso Soleggio IGP hat eine tiefe rubinrote Farbe. In der Nase bietet dieser Cabernet Sauvignon frische Aromen von reifen roten Beeren. Am...

12,90 EUR
17,20 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
  

 1 

Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)

Die Weinregion Latium steht für renommierte Rebensäfte wie den weißen Frascati und den roten Cesanese

An der Westküste Mittel-Italiens befindet sich die Weinregion Latium, in deren Zentrum die italienische Metropole Rom liegt. Im Norden grenzen die Toskana und Umbrien an die Region Latium, im Osten die Abbruzzen und im Südosten die Regionen Molise und Kampanien. Die ausgeprägte Weinkultur Latiums geht bis auf die Antike zurück, als die Rom umgebende Kulturlandschaft die Versorgung der Hauptstadt sicherstellte. In Latium werden Weinberge mit einer Rebfläche von fast 48.000 Hektar bewirtschaftet. Innerhalb oder nahe der ringförmigen Erhebung der Albaner Berge befinden sich (zwischen 20 und 55 Kilometer von Rom entfernt) die Castelli Romani, ein Gebiet mit 16 Ortschaften und zahlreichen Burganlagen, die der Castelli-Region ihren Namen gegeben haben. 80 Prozent der Weinproduktion der Region Latium stammen aus den Castelli Romani.

Ein großer Teil der in Latium zugelassenen 200 Rebsorten gehen auf bereits in der Antike angebaute Weinreben zurück - allerdings haben nur zwölf dieser Sorten eine signifikante Bedeutung für den heutigen Weinbau. Das heiße und trockene Klima an der 320 Kilometer langen Küste Latiums wird im Landesinneren zunehmend feuchter und kühler, was den Anbau von Weißweinen begünstigt. 90 Prozent der Wein-Produktion entfallen in Latium auf weiße Trauben, die auf den aus Vulkangestein entstandenen Böden besonders gute Wachstumsbedingungen vorfinden. Der Weißwein Frascati stammt aus einem Anbaugebiet rund um die gleichnamige, 20 Kilometer südöstlich von Rom liegende und 22.000 Einwohner zählende Stadt. Der trockene, aber elegante und frische Weißwein wurde in den 1960er Jahren zum Synonym für hochwertigen italienischen Weißwein. Der fruchtige Duft des Frascati erinnert an Zitrus-Aromen und enthält blumige Noten. Der goldgelb leuchtende Frascati-Weißwein besteht aus einem Cuvée aus den Traubensäften von Malvasia und Trebbiano, den in der Region Latium am häufigsten angebauten Rebsorten.

Der Cesanese

In der südlichen Latium-Provinz Frosinone (nahe den Abruzzen und Kampanien, zwischen Rom und Neapel gelegen) wird mit dem Cesanese ein international renommierter Rotwein erzeugt, der in der Weinregion Latium über eine bis in die Antike zurückreichende Tradition verfügt. Cesanese ist eine in Latium beheimatete, autochthone Rebsorte, die eine eigene Geschmacks-Kategorie unter den Rotweinen bildet. Das Bukett des würzigen Rebensafts verweist auf dunkle Beeren, Kirschtorte und Schokolade. Der rubinrote Wein, der sich warm, voll und ausgewogen am Gaumen entfaltet, verfügt über einen kräftigen Körper mit deutlich spürbaren Gerbstoffen und einem hohen Säure-Anteil. Zu den berühmten roten Rebsorten, die in der Weinregion Latium außerdem kultiviert werden, gehört auch der rote Cabernet Sauvignon.